Waldbühne in der Coronakrise



Spielplan 2020

anklicken zum ticket buchen:

PREMIERE - 21.08.20 -  19:00 Uhr
PREMIERE - 21.08.20 - 19:00 Uhr

28.08.20 - 19:00 Uhr
28.08.20 - 19:00 Uhr

11.09.20 - 19:00 Uhr
11.09.20 - 19:00 Uhr

18.09.20 - 19:00 Uhr
18.09.20 - 19:00 Uhr

https://www.goeticket.de/shop/muttersprache-marmeloschn-25-09-2020-waldbuehne-bremke/
25.09.20 - 19:00 Uhr

        22.08.20 - 19:00 Uhr
22.08.20 - 19:00 Uhr

29.08.20 - 18:00 Uhr
29.08.20 - 18:00 Uhr

NACHTVERSION - 12.09.20 - 20:00 Uhr
NACHTVERSION - 12.09.20 - 20:00 Uhr

19.09.20 - 19:00 Uhr
19.09.20 - 19:00 Uhr

26.09.20 - 19:00 Uhr
26.09.20 - 19:00 Uhr

   23.08.20 - 15:00 Uhr
23.08.20 - 15:00 Uhr

30.08.20 - 18:00 Uhr
30.08.20 - 18:00 Uhr

13.09.20 - 15:00 Uhr
13.09.20 - 15:00 Uhr

KINDERTAGSSPECIAL 20.09 - 15:00 Uhr
KINDERTAGSSPECIAL 20.09 - 15:00 Uhr

DERNIERE - 27.09.20 - 15:00 Uhr
DERNIERE - 27.09.20 - 15:00 Uhr


So., 16.08.2020, 16:00 Uhr


Das Jubiläumsstück
Das, von Rosanne Gianna Stiller verfasste und inszenierte, Jubiläumsstück, ist eine turbulente Reise durch über 70 Jahre Geschichte der Waldbühne Bremke. Mit Humor und vielen musikalischen Einlagen wird von den bescheidenen Anfängen der Freilichtbühne erzählt, mit der man „Licht in die Tiefen des menschlichen Herzens senden“ wollte, über Jahrzehnte voller Veränderungen sowohl auf der Bühne als auch in Deutschland, bis zum heutigen Tag und der aktuellen Corona-Krise. Das Stückt zeigt, dass die Waldbühne in Bremke schon immer auf den Grundpfeilern von Spaß, Magie und Zusammenhalt aufgebaut war und man so ein Traditionstheater geschaffen hat, dessen Inszenierungen auch weit über Ländergrenzen bekannt wurden.

STAND 30.06.2020: Aktuell gilt das Limit: Maximal 250 Zuschauer! Es gilt das Hygienekonzept (Siehe Webseite) und Maskenpflicht!


 

Muttersprache Mameloschn


Die erste Kooperation des freien Theaterensembles: „Die Kunstbanausen“ mit der Waldbühne Bremke präsentiert das Stück „Muttersprache – Marmeloschn“ von Marianna Salzmann. Es erzählt von einer Familie von drei Frauen und den Generationen deutsch-jüdischer Geschichte, die sie geprägt haben. Die Großmutter Lin, KZ – Überlebende und ehemaliger Bühnenstar der DDR, ihre Tochter Clara, die von Identitätskrise und ihrem verschollenen Sohn Davie gezeichnet ist und Davies Zwillingsschwester Rahel, die sich nach der Freiheit New Yorks sehnt, um ihre sexuelle Identität ausleben und erkunden zu können. Das Stück zeigt, wie große Fragen nach Schuld, Verantwortung, Akzeptanz und Verlust in einer kleinen Familie aufgearbeitet werden und wie der Einzelne unsere Geschichte erlebt, überlebt und gestaltet. Die entstehenden Generationskonflikte werden mit viel Humor, Scharfsinn und Einfühlsamkeit erzählt, sodass ein schonungsloser Blick in eine Familie gezeigt wird deren Probleme vom Alltäglichen bis ins Grundsätzliche reichen.

STAND 30.06.2020: Aktuell gilt das Limit: Maximal 250 Zuschauer! Es gilt das Hygienekonzept (Siehe Webseite) und Maskenpflicht!


Die Schneekönigin auf der Waldbühne Bremke 2020

“Es funkelt die frostig warme Sommernacht in magischem Glanz der eiskalten Schneekönigin.”
Theater in besonderer einzigartiger Atmosphäre auf der Waldbühne ab 15:00 Uhr.

Sondervorstellung am 12.09 als NACHTVERSION ab 20:00 Uhr

 

 

STAND 30.06.2020: Aktuell gilt das Limit: Maximal 250 Zuschauer! Es gilt das Hygienekonzept (Siehe Webseite) und Maskenpflicht!

 


Das AMV Fridericiana Theaterensemble präsentiert Shakespeare’s -Viel Lärm um nichts

Viel Lärm um nichts
Shakespeares Kömodie: „Viel Lärm um Nichts!“, in einer Inszenierung von Alexander John, präsentiert das Marburger Theaterensemble auf der Waldbühne in Bremke.
Im Italien der 50er Jahre verliebt sich der junge Soldat Claudio in die schöne Hero.
Unterstützt von seinen Freunden, dem spanischen Prinzen Don Pedro und seinem Kameraden Benedikt, beginnt Claudio im sizilianischen Gut von Heros Mutter, der Gouverneurin Leonata, um sie zu werben. Leonata, hofft unterdessen, mit Hilfe des Prinzen, auch ihre Nichte Beatrice, eine junge Frau voller emanzipatorischer Überzeugungen und scharfem Mundwerk, mit einem der anwesenden Männer verbinden zu können, ganz zum Missfallen von Beatrice. Auch der illegitime Bruder Don Pedros, Don Juan, will die, von der italienischen Sommersonne aufgeheizte, Stimmung nutzen, um seinen Halbbruder zu brüskieren, indem er versucht, die Hochzeitspläne zu vereiteln.
Von rauschenden Maskenbällen, über ungewöhnliche Vernehmungen der italienischen Behörden und trinkfesten Geistlichen bis hin zu poetischen Wortgefechten bietet das Stück großen Unterhaltungswert.

 

STAND 30.06.2020: Aktuell gilt das Limit: Maximal 250 Zuschauer! Es gilt das Hygienekonzept (Siehe Webseite) und Maskenpflicht!

 


PRESSEMELDUNG

Die Waldbühne Bremke startet am 11.07.2020 

Der Coronapandemie geschuldet mussten wir unsere Jahresplanung komplett umstellen.
EIn neues Programm ist entstanden. Die Umbaupläne sind abgeschlossen. 
Die Waldbühne ist jetzt komplett gepflastert und die Vorbühne ist angehoben worden. 

Wir beginnen mit einer Kooperation des Jungen Theaters mit dem Musikstück „Wild Thing“.  

Zum Schutz der Zuschauer und Darsteller haben wir ein auf die Gegebenheiten der Waldbühne abgestimmtes Hygienekonzept entwickelt. Mundschutz und Distanz sind auch hier die Grundpfeiler. Wir haben die frische Luft und auch die Weite der Bühne, aber der individuelle Mundschutz ist unverzichtbar und schon Bedingung zum Einlass. Es gibt ein koordiniertes Sitzplatzkonzept mit Einweisung zu den Plätzen und zum Verlassen der Waldbühne. 

Weitere Veranstaltungen wird es ab Mitte August geben.

Darunter wird das Jubiläumsstück „70 Jahre Waldbühne“ sein und das Theaterstück „Muttersprache-Mameloschen“, ein Shakespeare Wochenende (Das Stück „Viel Lärm um nichts“) sowie die „Schneekönigin“ zum Weltkindertag und als Nachtvorstellung.

Der genaue Spielplan wird in Kürze auf der Website und auf Facebook zu sehen sein. 

 
Der Kartenvorverkauf erfolgt online.

Der „Zauberer von OZ“ kommt erst 2021. 
Alle Karten, die bislang im Vorverkauf 2020 für „OZ“ erworben wurden behalten ihre Gültigkeit auch 2021.

V.i.S.d.P.
Tom Stiller
Vorstand Waldbühne Bremke

CORONAZEIT auf der Waldbühne -

Der Zauberer von OZ startet coronabedingt erst 2021

– Umbau läuft trotzdem

 

Nach einem Wirbelsturm wird die junge Dorothy aus Kansas in das Land Oz geweht … sie landet in diesem Jahr leider nicht auf der Waldbühne in Bremke, denn dort darf aufgrund der noch gültigen behördlichen Auflagen weder gearbeitet, noch geprobt und auch nicht gespielt werden.

Die Vorbereitungszeit von 10 Wochen Probenverbot können wir nicht mal eben aufholen. Eine verkürzte Saison auf einen Monat mit dem Wetterrisiko des Ausfalls lässt sich wirtschaftlich nicht realisieren bei dem Aufwand, der in den Stücken steckt. Wir brauchen sicher unsere 18-20 Spieltermine, sonst ist eine Saison nicht zu machen. Alle schon verkauften Karten behalten aber auch für 2021 ihre Gültigkeit.

Wir hoffen auf die Unterstützung des Publikums, denn für die Pandemie können wir nichts.

Der Zauberer von OZ kommt 2021:

Dorothy wird eine der Hauptrollen zusammen mit ihren Gefährten in einem abenteuerreichen und mit viel Musik und Songs versehenen Theaterstück sein, welches von Rick Leander Stiller geschrieben wurde.

Rick Leander lässt in seinem Stück zusammen mit Silvie Stiller, die die Regie führt, die magische Welt von OZ entstehen.  „Folge dem gelben Backsteinweg“ heißt es im Original- und auch bei uns, denn OZ wird dem Zuschauer schon am Eingang begegnen und ihn wie die Akteure auf dem gelb markierten Pflasterweg zu den Sitzen nach OZ führen.

Die Pflastersteine sind bereits verlegt von der Firma Thomae im Rahmen der Umbauarbeiten der Waldbühne Bremke. Vom Parkplatz bis zur Steintreppe, die aus dem Felsen gehauen wurde, wird es jetzt einfacher sein, die Bühne zu nutzen.  Dadurch lassen sich viele Dinge viel besser planen und durchführen. Für die Besucher ist es auch viel angenehmer und sicherer geworden auf dem Pflaster zu gehen.

Oz ist das Land, welches man hinter dem Regenbogen sieht. Besser sehen werden auch die meisten Besucher, denn wir haben den am meisten geäußerten Zuschauerwunsch umgesetzt:

Der Orchestergraben ist um einen Höhenmeter angehoben worden. Diese Erdarbeiten erfolgten bereits Ende 2019 und sind eine Sachspende der Firma Thomae für die wir uns auch an dieser Stelle noch einmal sehr bedanken.

Die Umbauarbeiten an der Waldbühne sind sehr umfangreich und werden etwa 50.000 Euro umfassen. Der Löwenanteil kommt aus dem „Leader Plus“ Programm mit Unterstützung des Landkreises und der Gemeinde Gleichen. Wir sind als Verein sehr dankbar gefördert zu werden und können dadurch noch besser werden.

Leider haben Unbekannte vor einigen Tagen an vier Stellen die für die Beleuchtung verlegten Erdkabel durchgeschnitten. Wir haben Anzeige erstattet. Wirklich gemein, uns hier auch noch Schaden zu bereiten.

Das Ensemble wird durch einige sehr talentierte Neuzugänge verstärkt. Rosanne Gianna Stiller wird ebenfalls, nun als ausgebildete Schauspielerin, im Zauberer von OZ mitwirken. Sie unterstützt auch oft bei den Proben (werden hoffentlich beald wieder erlaubt sein) und hat immer einen Profitip parat.

Wir leben die Kooperation mit dem Jungen Theater weiter, allerdings ist es nicht klar, ob dieses Jahr noch eine JT Vorstellung auf der Waldbühne wegen Corona erfolgen kann.

 

Autor und Regie haben wieder viel Energie in die Kostüme und das Bühnenbild gesteckt. Es wird wieder eine sehr Aufwendige Inszenierung sein, die Erwachsene und Kinder gleichermaßen in ihren Bann ziehen wird.

Auch das bewährte Konzept der Nachtvorstellungen wird 2021 beibehalten. Die Zuschauer dürfen sich wieder auf märchenhafte Licht- und Soundeffekte freuen und werden das Stück dann noch einmal inteensiver erleben.

Tom Stiller, Silvie Stiller, Jan Kracke und Heike Schatz sind weiterhin engagiert im Vorstand der Waldbühne aktiv. Birgit Müller wird den Vorstand in Kürze verstärken. Horst Fädrich bleibt der Waldbühne als Berater erhalten. So kann er am Besten den Spagat zwischen Gesundheit und Ehrenamt schaffen

Es wird sicher noch die ein oder andere Event- und Gastspielüberraschung auf der Waldbühne geben. Wir arbeiten auch an Livestreamings. Allerdings scheitert dies noch am schlechten Internet in Bremke. Wir brauchen dringend LTE. Hier ist die Lokalpolitik gefordert. Im Moment reichen mangels Datenrate die Freifunklösungen nicht aus.

Die Waldbühne Bremke wird im nächsten Jahr in allen Punkten besser, bunter und schöner als die Jahre zuvor, auch wenn es leider dank Sturm und Borkenkäfer immer weniger große Bäume gibt. Dafür kommt jetzt noch mehr Licht auf die Bühne und das Licht ist ja auch das Gründungsmotto der Waldbühne Bremke, gültig seit sie 1949 erbaut wurde: „Licht zu senden in die Tiefen des menschlichen Herzens, soll die hohe ideelle Aufgabe der Waldbühne sein. Diesem Zweck soll die hier errichtete Freilichtbühne dienen“.

Diesen Anspruch setzt die Waldbühne Bremke seit über siebzig Jahren um. Sie wird ihre Zuschauer auch 2021 begeistern.

Je nach Pandemielage versuchen wir auch 2020 noch etwas zu gestalten.